Konstituierende Sitzung

Als konstituierende Sitzung bezeichnet man die erste Sitzung eines Gremiums. Im Falle des Hauptausschusses also die erste Sitzung nach einer Wahl zu Beginn einer neuen Legislaturperiode.

Eine konstituierende Hauptausschusssitzung läuft nach einem vorgegebenen Muster ab. Da es zu diesem Zeitpunkt ja noch keine(n) gewählte(n) Vorsitzende(n) gibt, wird diese Sitzung vom ältesten anwesenden Mitglied geleitet. Zu Beginn werden alle von den Fraktionen benannten Mitglieder des neuen Ausschusses namentlich aufgerufen. Die Stärke der jeweiligen Fraktionen richtet sich dabei nach ihrer verhältnismäßigen Stärke im Plenum. Danach ist der Ausschuss offiziell beschlussfähig und wählt den/ die ordentliche(n) Vorsitzende(n).

Zum Abschluss beschließt der Ausschuss Regeln, die er sich selbst für seine Arbeit gibt. In der Regel werden hier die bewährten Ausschussregeln mit kleinen Anpassungen übernommen.