investive Ausgaben

Bei den Ausgaben eines Staatshaushaltes unterscheidet man zwischen konsumtiven und investiven Ausgaben.

Investive Ausgaben sind Ausgaben, die über die konkreten Haushaltsjahre hinaus, also längerfristig, ihre Wirkung entfalten und Nutzen bringen sollen. Klassischerweise sind dies z.B. Ausgaben für Gebäude oder Sachanschaffungen wie etwa den Bau einer Schulturnhalle oder die Anschaffung neuer Rechner für die Verwaltung. Konsumtive Ausgaben dagegen entfalten ihren Nutzen im laufenden Haushaltsjahr, darunter fallen etwa Personal- oder Energiekosten.

Wird es eng im Haushaltsplan, dann werden meist erst die investiven Ausgaben gekürzt, da die konsumtiven in der Regel im laufenden Alltagsgeschäft getätigt werden müssen. Für die Zukunft sind aber auf lange sicht die Investitionen äußerst wichtig.