In eigener Sache

Liebe NachbarInnen, GenossInnen, WegbegleiterInnen,
 
heute mal etwas mehr Text in eigener Sache. Ich war und ich bin gerne Parlamentarierin. Mitglied des Parlaments sein zu dürfen, habe ich stets als Ehre empfunden. Es ist und bleibt etwas Besonderes, die Berlinerinnen und Berliner vertreten zu dürfen. Die Arbeit im Parlament und im Wahlkreis war immer etwas, bei dem ich das Gefühl hatte, mein Bestes einbringen zu können.
 
Aber ein Mandat ist eben kein normaler "Job". Es kann nie Selbstzweck sein. Meiner Überzeugung nach ist es immer damit verknüpft, dass man in einer bestimmten Rolle und in bestimmten Aufgaben etwas verändern kann. Und das kann nie für die Ewigkeit so bleiben. Niemand ist unersetzlich. Gewählt ist nicht erwählt.
 
Ich habe mich entschieden, mich nicht wieder für eine Aufstellung zur kommenden Abgeordnetenhauswahl zu bewerben und im nächsten Herbst ins normale Berufsleben zurückzukehren.
 
Wer sich für die SPD in diesem spannendem Wahlkreis in den Direktwahlkampf stürzen will, den oder die werde ich gerne nach Kräften unterstützen. Meine Arbeit im Parlament und im Wahlkreis führe ich selbstverständlich bis zum Ende der Wahlperiode weiter.
 
Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal ganz besonders bei denjenigen bedanken, die mich in den letzten Jahren unterstützt haben, auch und gerade dann, wenn der Weg mal etwas steiniger war.
 

22.06.2020 | Beste Grüße,

Ihre

Clara West

Neuen Kommentar schreiben

Einfacher Text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.